Soziale Arbeit B.A. +PLUS (berufsbegleitendes Studium)*

Das Studium im Überblick

Beginn

jeweils zum 01.10.

Dauer

6 Semester
(Verkürzung von 6 auf 4 Semester1)

Form

Studium (in Blockveranstaltungen),
parallel Tätigkeit in einer Praxisorganisation

Kosten

439,- EUR pro Monat
(trägt i.d.R. die Praxisorganisation, 10% Nachlass für Mitarbeitende und Ehrenamtliche der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.)

Abschluss

B.A. (180 Credit Points)
(weitere 25 CP mit der
+PLUS-Option)

Bewerbung

online bis zum 15.09.
(Studienplatzvergabe fortlaufend)

Berufsrechtliche Anerkennung (SozBAG)

Unser Studiengang ist berufsrechtlich anerkannt. Absolvent*innen erhalten auf Antrag die Anerkennung als:

  • staatl. anerkannte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin B.A.
  • staatl. anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge B.A.

* Das Angebot des Studiengangs ist vorbehaltlich der Genehmigung durch die Senatsverwaltung Berlin (SenWGP), der berufsrechtlichen Anerkennung durch die Senatsverwaltung Berlin (SenBJF) und die Re-Akkreditierung durch den Akkreditierungsrat. Bewerbungen sind bereits möglich.

(1) Individuelles Anrechnungsverfahren

Bewerber*innen, die im Rahmen der berufsbegleitenden Form studieren, können durch die berufspraktische Tätigkeit im standardisierten Anrechnungsverfahren die Studienzeit individuell auf 4 Semester verkürzen.

Studienberatung

Marcus Seebann

+49 30 809 2332-275
+49 173 6171297

Rückruf vereinbaren

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Kenan Engin

+49 30 809 2332-271

Mail senden

Beratung und Kooperation

Felicitas Qualmann

+49 30 809 2332-271

SozA +PLUS - das berufsbegleitende Studium

Sie begeistern sich für die Arbeit mit Menschen? Sie möchten andere durch schwierige Zeiten begleiten oder sie unterstützen, ihr eigenes Potenzial zu entfalten? Sie brennen für Diversität, soziale Gerechtigkeit und Teilhabe und haben Lust, den gesellschaftlichen Wandel in der Sozialarbeit unmittelbar mitzugestalten? Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung, arbeiten bereits in einem sozialen Beruf und möchten sich beruflich weiterentwickeln? Dann ist das Studium der Sozialen Arbeit genau das Richtige für Sie! An unserer Hochschule qualifizieren wir Sie in unserem berufsbegleitenden Studiengang Soziale Arbeit B.A. +PLUS in sechs Semestern zur staatlich anerkannten Sozialarbeiterin resp. zum staatlich anerkannten Sozialarbeiter.

Das berufsbegleitende Studium ermöglicht es Ihnen, parallel zum Studium Berufserfahrung in der Sozialen Arbeit zu sammeln und diese wissenschaftlich zu fundieren. Zudem ist es möglich, dass Sie die Studiengebühren nicht selbst tragen müssen und/ oder Sie erhalten von Ihrer Praxisorganisation ein monatliches Einkommen. Zudem haben Sie eine optimale Chance, sich als Arbeitnehmer*in in Ihrer Organisation unverzichtbar zu machen und auch umgekehrt den oder die für Sie passende Arbeitgeber*in zu finden.

Berufsbegleitendes Studium Soziale Arbeit B.A. +PLUS: Informationen für Studieninteressierte

FAQ zum berufsbegleitenden Studium Soziale Arbeit B.A. +PLUS

Hochschule und Praxisorganisation: das Beste aus zwei Welten

Beim berufsbegleitenden Studium schließen Sie einen Arbeitsvertrag mit einer sog. Praxisorganisation. Das können Unternehmen, Behörden oder Non-Profit-Organisationen sein, die in der sozialen Arbeit aktiv sind, zum Beispiel in der Kinder- und Jugendhilfe, im Bereich Erziehung, in der Drogenhilfe, Straßensozialarbeit oder in sozialen/therapeutischen Wohneinrichtungen. Denkbar sind zudem Organisationen aus den Bereichen Arbeit und Beschäftigung. Migration und Integration, Gesundheit und Pflege.

Unsere Hochschule kooperiert mit renommierten Praxisorganisationen, die Stellen im Rahmen des berufsbegleitenden Studiums anbieten. Idealweise bringen Sie aber bereits eine Praxisorganisation mit oder sprechen eine Organisationen Ihrer Wahl auf ein berufsbegleitendes Studium an. Das Team der Studienberatung unterstützt Sie gerne dabei, eine geeignete Praxisorganisation zu finden.

3 Schritte zur Praxisorganisation

Unsere +PLUS-Optionen

Mit unseren +PLUS-Optionen spezialisieren Sie sich im siebten Semester und erwerben weitere 25 Credit Points, die Ihnen auch auf ein späteres Masterstudium angerechnet werden können.

21 Tote sind die traurige Bilanz der Anschläge am Berliner Breitscheidplatz und in Hanau. Anschläge, die auch zeigen: Radikalisierung und Extremismus gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die +PLUS-Option Extremismus und Radikalisierungsprävention spezialisiert Sie für Herausforderungen, die Ihnen in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit im Umgang mit Radikalisierung und Extremismus begegnen können. Unsere +PLUS-Option macht Sie mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Extremismus und Radikalisierung vertraut und qualifiziert Sie zur Entwicklung, Gestaltung und Steuerung zielgenauer Präventionsmaßnahmen.

Berufsperspektiven:

Deutschland ist Einwanderungsland. Das ist Chance und Herausforderung zugleich. Und mit dieser +PLUS-Option spezialisieren Sie sich für die Bearbeitung migrations- und integrationsspezifischer gesellschaftlicher Herausforderungen in der Sozialen Arbeit. Unsere +PLUS-Option qualifiziert Sie in pädagogischer, sozialwissenschaftlicher, rechtlicher und psychologischer Hinsicht, um anwendungs- und lösungsorientierte Handlungsoptionen im Feld von Migration und Integration zu entwickeln und umzusetzen.

Berufsperspektiven:

  • Soziale Einrichtungen und Ämter von Städten, Landratsämtern, Kirchen und Verbänden
  • Migrationsfachdienste der Wohlfahrtsverbände (z.B. Diakonie, AWO, Cartias, DRK)
  • Migrantenselbstorganisationen (MSOs)
  • Nichtregierungsorganisationen (NGOs)
  • Soziale Dienste (z. B. Sozialämter, Wohlfahrtsverbände)
  • Kinder-, Jugend- oder Altenhilfe (z.B. Jugendzentren, Werkstätte, Pflegeheime)

Sozialarbeiter*innen müssen heute auch Manager*innen sein. Mit der +PLUS-Option Leitung und Teamentwicklung spezialisieren wir Sie für eine Tätigkeit in der mittleren Führungsebene in sozialen Einrichtungen. Denn hier werden zunehmend sozialpädagogische Fachkräfte mit Leitungs- und Managementkenntnissen gesucht. Unsere +PLUS-Option qualifiziert Sie in den Bereichen Mitarbeiterführung, Projekt-, Prozess- und Veränderungsmanagement und befähigt Sie, die fachlichen und organisatorischen Anforderungen von Leitung und Teamentwicklung zu bewältigen.

Berufsperspektiven:

  • Öffentliche Träger wie Jugendämter, Sozialämter und Gesundheitsämter
  • Freie Träger wie Wohlfahrtsverbände
  • Quartiers- oder Stadtteilmanagement
  • Einrichtungen der Altenhilfe

Mit dieser +PLUS-Option spezialisieren Sie sich für die Tätigkeit in ambulanten, teilstationären und stationären Hilfeformen der Kinder- und Jugendhilfe sowie im Bereich der offenen Jugendarbeit und der Familienförderung. Unsere +PLUS-Option vermittelt Theorie- und Handlungskompetenzen, um mit den Zielgruppen präventiv und interventionsorientiert arbeiten zu können.

Berufsperspektiven:

  • Soziale Einrichtungen und Ämter der Städte, Landratsämter, Kirchen und Verbände
  • Kinder- und Jugendheime
  • Bildungsträger, Kindertagesstätten
  • Ambulante Einrichtungen
  • Schulen und Jugendzentren

Sinn stiften, wenn Sinn gesucht ist. Mit dieser +PLUS-Option spezialisieren wir Sie für die individuelle Förderung und Stärkung personaler und sozialer Ressourcen Ihrer Klientinnen und Klienten. Unsere +PLUS-Option qualifiziert Sie für eine professionelle und klientenzentrierte Kommunikation und verknüpft die wissenschaftliche mit der praxisorientierten Auseinandersetzung in verschiedenen Themenfeldern der psychosozialen Beratung.

Berufsperspektiven:

  • Institutionen mit psychosozialen Beratungsangeboten (z. B. offene Kinder- und Jugendarbeit, Eltern- / Erziehungsberatung, Arbeit mit Seniorinnen und Senioren)
  • Beratung in der Zusammenarbeit mit Familien in Regelinstitutionen der Familienbildung, in Familienzentren und Familienbildungsstätten, in der Kindertagesbetreuung, der Ganztagsschule und im Kontext der offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • Psychosoziale Beratungsstellen
  • Sozialpsychiatrische und soziotherapeutische Einrichtungen

Karriere

Mit dem Bachelorstudium in Sozialer Arbeit B.A. +PLUS erwerben Sie den staatlich anerkannten Berufsabschluss (Sozialarbeiter*in/ Sozialpädagog*in) und werden optimal vorbereitet, um vielfältige Rollen in unterschiedlichen Settings der Sozialen Arbeit zu übernehmen.

Ihre wissenschaftlichen und fachspezifischen Kompetenzen eröffnen Ihnen Berufswege in Einrichtungen der Kinder-, Jugend- oder Altenhilfe, bei Sozialen Diensten oder Ämtern der öffentlichen Verwaltung, in Nichtregierungsorganisationen oder pädagogischen Einrichtungen.

Mit der PLUS-Option verschaffen Sie sich zudem einen fachlichen Vorteil für den jeweiligen Spezialbereich. Außerdem ermöglicht Ihnen der Abschluss mit dem Bachelor of Arts (B.A.) die Aufnahme eines Masterstudiengangs.

Studienmodule

Soziale Arbeit B.A. +PLUS (berufsbegleitendes Studium)*

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Empirische Sozialforschung I & II
  • Rechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit I & II
  • Handlungsmethoden der Sozialen Arbeit I
  • Handlungsmethoden der Sozialen Arbeit II: Beratung
  • Gesellschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit
  • Begleitende Praxiswerkstatt I und II (verpflichtendes Präsenzmodul)
  • Sozialmedizin
  • Geschichte und Theorien der Sozialen Arbeit
  • Pädagogische Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Politikwissenschaftliche und soziologische Grundlagen Sozialer Arbeit
  • Psychologische Grundlagen
  • Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit
  • Digitalisierung und Medien
  • Diskriminierung und Inklusion
  • Soziale Arbeit im internationalen Vergleich
  • Kritische Diversitätsstudien
  • Ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Interdisziplinäre Fall- und Projektarbeit
  • Soziale Arbeit im Kontext von Migration und Integration

Zulassungsvoraussetzungen für

Soziale Arbeit B.A. +PLUS (berufsbegleitendes Studium)*

Das Studium an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften ist NC-frei.

Um die Zugangsberechtigung für den Studiengang Soziale Arbeit B.A. +PLUS (berufsbegleitendes Studium) zu erhalten, gibt es verschiedene Wege:

(1) Klassische Hochschulzugangsberechtigung:

  • Sie haben ein Abitur
  • oder ein Fachabitur abgelegt.

(2) Fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung*:

  • Sie haben eine mindestens zweijährige Ausbildung (ähnlich dem Studienfach) abgeschlossen.

* Wenn Ihre berufliche Qualifizierung für die Zulassung noch nicht ausreicht, können Sie in bestimmten Fällen die Hochschulzugangsberechtigung für die Akkon Hochschule über eine gesonderte Prüfung erhalten (Erweiterung der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung). Bitte sprechen Sie uns gerne hierzu an!

 

Zulassung zum berufsbegleitenden Studium:

Um mit dem berufsbegleitenden Studium Soziale Arbeit B.A. +PLUS zu beginnen, benötigen Sie eine Praxisorganisation, mit der Sie einen Arbeitsvertrag für das berufsbegleitende Studium geschlossen haben. Eine entsprechende Bestätigung der Praxisorganisation muss für die Immatrikulation vorliegen.

Sie möchten berufsbegleitend studieren, haben aber noch keinen Vertrag mit einer Praxisorganisation? In diesem Fall können Sie Ihr Studium zunächst im regulären Studiengang Soziale Arbeit B.A. +PLUS aufnehmen und bis zum Ende des ersten Semesters in den berufsbegleitenden Studiengang wechseln, sobald Sie eine Praxisorganisation gefunden haben!

Flexible Mischung: (Digitale) Präsenzlehre und Selbststudium

Die Lehre an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften findet in kleinen Gruppen und statt und immer live – egal ob Sie vor Ort in Berlin oder digital teilnehmen. Denn der persönliche Austausch zwischen Lehrenden und Lernenden und die lebendige Diskussion zwischen Studierenden mit ihren unterschiedlichen fachlichen und persönlichen Hintergründen sind für uns wichtige Bausteine einer praxisnahen akademischen Ausbildung für Berufe im Gesundheits-, Sozial- und Non-Profit-Bereich.

In unseren Lehrveranstaltungen erleben Sie moderne und kollaborative Lernformate. Neben Vorlesungen, Vorträgen und Diskussionen vermitteln wir Ihnen die Lehrinhalte in Form von Gruppenarbeiten, interaktiver Aufgaben sowie in Projektarbeiten. Bei Exkursionen und Gastvorträgen vermitteln Ihnen Expert*innen anwendungsorientiertes Wissen. In Ihrem Selbststudium begleiten Sie die Lehrenden mit Tipps zur Vertiefung und Reflexion sowie individuellem Mentoring und versorgen Sie mit umfangreichen Literaturhinweisen.

Im Modulhandbuch erfahren Sie, mit welchen Prüfungsformen die Studienmodule abgeschlossen werden. Möglich sind:

  • Klausuren / OBTHE
  • Wissenschaftliche Hausarbeiten
  • Projektarbeiten
  • Referate / Präsentationen
  • Mündliche Prüfungen
  • Semesterbegleitende Portfolios
  • Kreative Prüfungsformen (Fachartikel, Inszenierungen etc.).

Unsere Praxiskooperationen (beispielhaft)

Praxisorganisation werden

Sie haben Interesse mit uns zu kooperieren oder als Praxisorganisation mit uns zusammenzuarbeiten und Stellen für berufsbegleitend-Studierende anzubieten? Das freut uns sehr!

Bitte nehmen gerne direkt persönlich Kontakt zu uns auf. Wir informieren Sie über die Möglichkeiten und Modalitäten der gemeinsamen Ausbildung. Dabei ist uns besonders wichtig, auf die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Organisation einzugehen.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

FAQ

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der am häufigsten gestellten Fragen rund um den Studiengang Soziale Arbeit B.A. +PLUS (berufsbegleitendes Studium)

Der Studiengang richtet sich an Menschen, die Sozialarbeiter*innen/ Sozialpädagog*innen werden und im Anschluss an das Studium die staatliche Anerkennung beantragen möchten. Als staatlich anerkannte Sozialarbeiter*innen können Sie in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit tätig werden wie z.B. in Einrichtungen der Kinder-, Jugend- oder Altenhilfe, bei sozialen Diensten, in der öffentlichen Verwaltung, in Nichtregierungsorganisationen oder in pädagogischen Einrichtungen. In der berufsbegleitenden Studienform sammeln Sie bereits während des Studiums wertvolle Praxiserfahrungen. In der regulären Vollzeitvariante sammeln Sie diese Erfahrung durch das Praktikum.

In beiden Studienformen beträgt die reguläre Studienzeit sechs Semester. Das Studium an unserer Hochschule ist in Blockunterrichts- und Selbstlernphasen organisiert. Das bedeutet, Sie haben meist eine bis zwei volle Wochen im Monat Lehre an der Akkon Hochschule. In den restlichen Wochen können Sie die Lehrinhalte vorbereiten oder vertiefen und arbeiten mit mind. der Hälfte der ortsüblichen Arbeitszeit in Ihrer Praxisorganisation. Die Lehre findet in Präsenz in hybrider Form oder online statt.

Unser Studiengang Soziale Arbeit B.A. +PLUS ist besonders praxisorientiert und Sie werden von einer Vielzahl von Dozierenden aus der Praxis unterrichtet. Mit unserer +PLUS-Option können Sie eine zusätzliche Spezialisierung für besonders gefragte Tätigkeitsfelder erwerben und weitere Credit Points sammeln.

Studienberatung vereinbaren

Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich im persönlichen Gespräch. Hinterlassen Sie uns Ihre Wunschuhrzeit und unsere Studienberatung ruft Sie schnellstmöglich zurück.

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.

Studiengänge, die für Sie ebenfalls interessant sein könnten

Alle Bewertungen lesen
Alle Bewertungen lesen

Die Akkon Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin