von Akkon Hochschule
(Kommentare: 0)

Akkon Hochschule auf der Interschutz 2022: Attraktives Angebot für Einsatzprofis vorstellen

Die Interschutz, ein internationaler Branchentreffpunkt für das Rettungswesen, findet vom 20. bis 25. Juni in Hannover statt. Die Akkon Hochschule stellt sich als Hochschule der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. mit einem umfangreichen Studienangebot für Einsatzprofis vor. Präsentiert werden die flexiblen und praxisorientierten Studiengänge, aber auch Forschungsaktivitäten am Beispiel des Projekts #Gaffentötet.

Mit der Vertretung an der Messe will die Akkon Hochschule deutlich machen, dass sie ein hervorragendes Angebot an Bachelor- und Masterstudiengängen für Einsatzprofis im Angebot hat. Aufgezeigt wird das vielfältige Spektrum vom Bevölkerungsschutz über Internationale Not- und Katastrophenhilfe, Krisenkommunikation und -management bis hin zu Notfallpflege und spezialisierten berufspädagogischen Angeboten wie Medizin- und Notfallpädagogik. Besonders im Fokus stehen auf der Interschutz die Studiengänge, die speziell für Einsatzprofis konzipiert wurden, wie zum Beispiel „Internationale Not- und Katastrophenhilfe, Management in Gefahrenabwehr, Medizin- und Notfallpädagogik oder Führung in der Gefahrenabwehr und im Krisenmanagement.

Wichtig ist der Akkon Hochschule auch die Botschaft, dass alle Studiengänge durch das flexible Blockunterrichtsmodell sehr gut berufsbegleitend funktionieren und für Interessent/-innen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum attraktiv sind.

Der Stand der Akkon Hochschule befindet sich in Halle 26, Stand C29. Dabei handelt es sich um den 800 m2 großen Stand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe präsentiert sich an der Interschutz mit Highlights wie:

  • VR-Simulationen aus den Themenfeldern Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
  • dem neuen Gerätewagen "Sanität", der sich durch ein komplett überarbeitetes Beladungskonzept auszeichnet
  • dem "Anti-Gaffer"-Projekt, das dem Voyeurismus an Unfallorten Einhalt gebieten und damit Menschenleben retten soll.
    Das Pilotprojekt wird von der Akkon Hochschule wissenschaftlich begleitet.

    QR-Code Projekt

Ergänzend zu den Angeboten auf den einzelnen Ständen bietet das Rahmenprogramm der Interschutz zahlreiche Möglichkeiten zur Diskussion, zum Erfahrungsaustausch, zur Weiterbildung und für neue Kontakte.

Für weitere Informationen:  www.interschutz.de

 

Zurück