von Akkon Hochschule
(Kommentare: 0)

Institute for Research in International Assistance (IRIA): Forschungsprojekt untersucht Rauchverhalten von Studierenden in Indonesien und Deutschland

Wie sieht das Rauchverhalten von Studierenden in Deutschland und in Indonesien aus? Gibt es kulturelle Unterschiede? Welchen Einfluss haben dabei Werbekampagnen auf den Konsum von Tabak?

Diese und weitere spannende Fragen stehen im Mittelpunkt einer gemeinsamen Untersuchung des Institute for Research in International Assistance (IRIA) an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften und ihrer indonesischen Partnerhochschule University Muhammadiya Kalimantan Timur (UMKT).

Mit einer Onlineumfrage sollen systematisch Informationen über Einstellungen, Meinungen, Wissen und Verhaltensweisen von Studierenden der beiden Hochschulen zum Thema „Rauchen“ gewonnen werden. Sie startet am 1. August 2022 und läuft zwei Wochen lang. Erste Ergebnisse der Studie werden im Laufe des Jahres vorgestellt.

IRIA und UMKT arbeiten seit November 2021 eng im Bereich Global/Public Health zusammen. So konnte erst jüngst IRIA eine indonesische Delegation anlässlich des 15. Internationalen Tuberkulose-Symposiums an der Akkon Hochschule begrüßen. Gemeinsame Vorlesungen, Study Visits, wissenschaftliche Veröffentlichungen und weitere gemeinsame Forschungen sind in Vorbereitung.

Die Kooperation mit der UMKT ist eingebettet in das vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Projekt „Förderung der Gesundheitswissenschaften in Indonesien, Etablierung einer deutsch-indonesischen Partnerschaft in Forschung und Lehre in Public Health“.

Das Thema „Rauchen“ ist sowohl für Deutschland als auch in Indonesien von hoher Relevanz. In beiden Ländern rauchen vergleichsweise viele Menschen. Laut Ergebnissen des Mikrozenzus 2017 rauchen 22,4 Prozent der deutschen Bevölkerung, wobei der Anteil von Personen zwischen 20-40 über diesem Durchschnitt liegt (Statistisches Bundesamt). Indonesien gehört mit rund 40,3 Prozent Raucher*innen zu den Ländern mit der höchsten Prävalenz von Rauchenden weltweit. Tabakkonsum ist die Hauptursache für chronische Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sowie Lungenkrebs. Laut der Global Burden of Disease Studie aus dem Jahr 2021 gibt es weltweit 1,14 Milliarden Menschen, die regelmäßig Tabak konsumieren. Die Folgen des Rauchens zählen zu der Haupttodesursache unter Männern.

Prof. Dr. med. Dr. PH Timo Ulrichs, Vizepräsident der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften, Direktor IRIA und Studiengangsleiter Global Health M.Sc.:

„In Deutschland haben die vergangenen Jahre gezeigt, dass das Verbannen des Rauchens aus dem öffentlichen Raum die Attraktivität des Rauchens nicht ausreichend gesenkt sowie die gesundheitlichen und sozialen Folgen bekämpft hat. Insbesondere die Vermarktung von E-Zigaretten und die Werbung der Tabakindustrie wirken dem entgegen. Besonders unter jungen Menschen wird der Tabakkonsum wieder salonfähig. Der Austausch mit Indonesien, das als Schwellenland ebenfalls eine hohe Raucherquote hat, soll dabei helfen, in beiden Ländern neue Ansätze für ein rauchfreies Leben zu entwickeln.“

Im Vergleich zu anderen west- und nordeuropäischen Ländern hat Deutschland eine relativ hohe Tabakkonsumrate. Laut Ergebnissen des Mikrozenzus 2017 rauchen 22,4 Prozent der deutschen Bevölkerung, wobei der Anteil von Personen zwischen 20-40 über diesem Durchschnitt liegt (Statistisches Bundesamt). In Indonesien rauchen 40,3 Prozent der Bevölkerung (Holipah et al., 2020). Damit gehört Indonesien zu den Ländern mit der höchsten Prävalenz von Rauchenden weltweit.

Weiterführende Informationen & Literatur

Mehr Informationen zum Projekt „Förderung der Gesundheitswissenschaften in Indonesien, Etablierung einer deutsch-indonesischen Partnerschaft in Forschung und Lehre in Public Health“ sowie weiteren Projekten finden Interessierte auf den Seiten des Institute for Research in International Assistance (IRIA) der Akkon Hochschule.

Literatur:

  • Holipah, H., Sulistomo, H. W., & Maharani, A. (2020). Tobacco smoking and risk of all-cause mortality in Indonesia. PLoS ONE, 15(12 December), 1–12. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0242558

  • Reitsma, M. B., Kendrick, P. J., Ababneh, E., Abbafati, C., Abbasi-Kangevari, M., Abdoli, A., Abedi, A., Abhilash, E. S., Abila, D. B., Aboyans, V., Abu-Rmeileh, N. M., Adebayo, O. M., Advani, S. M., Aghaali, M., Ahinkorah, B. O., Ahmad, S., Ahmadi, K., Ahmed, H., Aji, B., … Zuniga, Y. H. (2021). Spatial, temporal, and demographic patterns in prevalence of smoking tobacco use and attributable disease burden in 204 countries and territories, 1990–2019: a systematic analysis from the Global Burden of Disease Study 2019. The Lancet, 397(10292), 2337–2360. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(21)01169-7

 

Zurück