von Akkon Hochschule
(Kommentare: 0)

Engere Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

Die Akkon Hochschule für Humanwissenshaften wird künftig noch enger mit der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde am 26. Oktober unterzeichnet. Ziel der Kooperation ist es, durch ein gemeinsames Angebot im Katastrophen- und Zivilschutz sowie der Stabsausbildung besser auf (grenzüberschreitende) Krisen wie Naturkatastrophen oder auf sicherheitspolitische Herausforderungen vorbereitet zu sein.

Unterzeichnet wurde die Kooperationsvereinbarung in Bad Neuenahr-Ahrweiler von Thomas Mitschke, Leiter der Bundesakademie, Prof. Dr. Andreas Bock, Präsident der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften und Benjamin Kobelt, Geschäftsführer der Trägergesellschaft der Hochschule von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V..


v.l.n.r.: Dr. Dominic Gißler, Benjamin Kobelt, Thomas Mitschke und Kathrin Stolzenburg (BBK / Schmitt)

Die Zusammenarbeit zwischen der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) und der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften wird in den Studiengängen „Management in der Gefahrenabwehr B.Sc.“ und im 2022 neu angelaufenen Masterstudiengang „Führung in der Gefahrenabwehr und im Krisenmanagement M.Sc.“ stattfinden. Der Studiengang „Management in der Gefahrenabwehr B.Sc.“ schult Fachpersonen im operativen und strategischen Management in Organisationen der Gefahrenabwehr und befähigt sie, ein zukunftsfähiges Bevölkerungsschutzsystem mitzugestalten.  Im Masterstudiengang „Führung in der Gefahrenabwehr und im Krisenmanagement M.Sc.“ werden Führungspersonen für besondere Anforderungen im Bevölkerungsschutz qualifiziert und auf wissenschaftliche Tätigkeiten im Bereich der Einsatzführung vorbereitet.

Wissenschaftliche und praktische Kompetenzen

Die Zusammenarbeit erfolgt durch die gemeinsame Gestaltung und Durchführung von Seminaren an den Standorten der BABZ in Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Akkon Hochschule in Berlin. Zu dieser Kooperation erklärt Prof. Dr. Andreas Bock, Präsident der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften: «Wir freuen uns sehr auf den intensiven Austausch und eine vielseitige Zusammenarbeit im Bereich der Lehre. Die Kooperationsvereinbarung bringt hervorragende wissenschaftliche und praktische Kompetenzen aus beiden Organisationen zusammen. Besonders freut es uns, dass Studierende unserer Hochschule sowie Teilnehmende der Bildungsangebote der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung ganz unmittelbar von dem Austausch von Lehrenden, gemeinsamen Lehrformaten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen profitieren werden.»

 

Und Dr. Dominic Gißler, Studiengangsleiter Management in der Gefahrenabwehr B.Sc. an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften, erklärt den Nutzen der Kooperationsvereinbarung mit der Bundesakademie des BBK so: «Die Kooperation ist für die Studierenden ein großer Gewinn. Im Masterstudiengang Führung in der Gefahrenabwehr und im Krisenmanagement wird eine praktische Woche in den Stabsräumen der BABZ das Lernen bereichern. Im Bachelorstudiengang Management in der Gefahrenabwehr werden die Studierenden von der Expertise der Lehrpersonen der BABZ in zwei speziellen Lehrveranstaltungen zum Bevölkerungsschutz profitieren können.»

 

Weitere Information zur Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung: www.bkk.de

Weitere Informationen zum Studiengang Management in der Gefahrenabwehr B.Sc.: www.akkon-hochschule.de

 

Zurück