International Office

Das International Office kümmert sich um alle Belange rund um die Internationalität von Lehre und Forschung. Es unterstützt die Studierenden und das Personal der Akkon Hochschule bei der Planung von Auslandsaufenthalten und ist dafür verantwortlich, Projekte mit Partnerhochschulen durchzuführen und das internationale Partnernetzwerk kontinuierlich zu erweitern.

PROMOS

Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden ins Ausland

UPDATE: Ab Oktober 2022 können sich alle Studierenden der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften für eine PROMOS-Förderung im Programmjahr 2023 bewerben.
Die Bewerbungsfrist ist der 31.12.2022.

Sollte es eine weitere Ausschreibung geben, erfolgt eine entsprechende Mitteilung.

Das PROMOS-Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft (BMBF) finanziert. Es fördert die Mobilität der Studierenden deutscher Hochschulen.

Sie können sich für ein PROMOS-Stipendium zur Unterstützung von Studienaufenthalten und Praktika außerhalb des ERASMUS-Raumes bewerben. Der Aufenthalt muss innerhalb des Programmjahres 2023, d.h. zwischen dem 01.01.2023 und 31.12.2023 stattfinden.

Studien- und Praktikaaufenthalte werden je nach Art des Aufenthaltes für eine Aufenthaltsdauer von 1 bis 6 Monaten gefördert. PROMOS kann auch für Abschluss- und Studienarbeiten an Unternehmen und Hochschulen in Anspruch genommen werden. Das Stipendium kann abhängig vom Zielland eine monatliche Fördersumme in Höhe von bis zu 450,00 € betragen oder in Form eines Reisekostenzuschusses in Höhe von bis zu 1.125 € vergeben werden. Die gewährte Förderung hängt von der Gesamtbewerberzahl und der bewilligten Antragssumme ab.

Voraussetzung für die Bewilligung einer Förderung über PROMOS ist, dass Sie regulär als Studierende/-r an der Akkon Hochschule eingeschrieben sind und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. *

*(oder Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind - in diesem Zusammenhang gilt der Wortlaut des Gesetzes, zu finden unter: www.das-neue-bafoeg.de oder als nichtdeutsche Studierende/-r und Hochschulabsolventen/-in, in einem Studiengang an der Akkon Hochschule mit dem Ziel eingeschrieben sind, den Abschluss an der Akkon Hochschule zu erreichen).

Bewerbung

Folgende Unterlagen müssen für die Bewerbung beim International Office eingereicht werden:

  • PROMOS-Antragsformular (Download im CampusWeb)Motivationsschreiben (1-2 Seiten)
  • tabellarischer Lebenslauf (max. 1 Seite)
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Notenübersicht vom Prüfungsamt
  • Nachweis der Sprachkenntnisse, die Sie im Zielland für das Studium benötigen
  • ggf. Nachweis über Ihre zukünftige Beschäftigung als Praktikant: Name der Firma, Art des Praktikums sowie Kontaktdaten müssen ersichtlich sein
  • formlose Erklärung darüber, dass das International Office Sie über die Notwendigkeit von Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Impfungen, Visum hingewiesen hat sowie auf die Seite des Auswärtigen Amtes: Reise- und Sicherheitshinweise

Auswahl

Eine hochschulinterne Auswahlkommission prüft die Bewerbungen nach obligatorischen Kriterien des DAAD. Sie erhalten zwei Wochen nach Bewerbungsschluss eine Mitteilung, ob Ihr Vorhaben gefördert werden kann.

PROMOS-Stipendien werden auf der Grundlage der akademischen Leistungen und persönlicher Eignung vergeben. Die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium sowie die notwendigen Kenntnisse der Landessprache des Zielortes (oder die Bereitschaft, sich diese anzueignen) müssen nachgewiesen werden.

Die Vergabe der Stipendien und Reisekostenpauschalen liegt bei der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften.

Eine Auswahlkommission mit Mitgliedern aus Verwaltung und Lehre entscheidet über die Vergabe der Stipendien.

Die Stipendien werden unter der Voraussetzung ausgezahlt, dass der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften die entsprechenden Mittel vom DAAD zur Verfügung gestellt werden.

Sollten im Rahmen der ersten Ausschreibungsrunde nicht alle Mittel ausgeschöpft werden, wird es eine zweite und gegebenenfalls eine dritte Ausschreibung geben.